Fritzi’s Lieblingsrezept zu Ostern

Fritzi’s Lieblingsrezept zu Ostern ist eine Kirsch-Buttermilch-Torte mit Baiser. Schnell, einfach gemacht – auch für absolute Backanfänger – und wirklich köstlich :)

An Ostern ist es fast wie an Weihnachten, jedenfalls was das Essen angeht. Wir brunchen erst und am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen. Damit meine Omi nicht so viel Arbeit hat, bringt jeder einen Kuchen mit. Die Buttermilch-Torte mit Kirschen und einer köstlichen Baiser-Haube ist schnell gemacht und schmeckt soooo gut!

Zutaten für die Kirsch-Buttermilch-Torte:

ca. 300g Sauerkirschen/ Schattenmorellen
1 TL Speisestärke
300g Mehl
1 Päckchen Backpulver
175g Rohrzucker
1 Prise Salz
4 Eier (davon 2 Eier + 2 Eigelb, die 2 Eiweiß gehen dann in den Baiser!)
300ml Buttermilch

Für die Baiser-Haube:

2 Eiweiß
1 Prise Salz
2 EL Zucker

Und los geht’s:

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten + 45 Minuten Backzeit.

1.) Kirschen abtropfen lassen und in einer Schüssel mit 1 TL Speisestärke mischen.

2.) Den Ofen könnt Ihr schon mal auf 160 Grad Umluft vorheizen.

3.) Mehl, Backpulver, 1 Prise Salz und Rohrzucker in einer Schale vermischen.

4.) 2 Eier trennen, die Eigelbe mit den anderen 2 Eiern und 300ml Buttermilch in einer kleinen Schüssel verquirlen und dann die ganze Masse zu der Mehlmischung geben. Kurz aber gründlich verrühren.

5.) Eine Springform mit Backpapier auslegen (ich lege dabei einen Bogen Backpapier auf den Boden der Springform und mache dann den Rahmen drum).

6.) Den Teig in die Springform geben und glatt streichen, wenn er sich nicht von allein verteilt. Wenn der Teig zu flüssig ist (dann habt Ihr ihn etwas zu lange gerührt), könnt Ihr ihn jetzt 15 Minuten backen, dann die Kirschen auf dem heißen Boden verteilen und für weitere 15 Minuten backen. Der Kuchen muss insgesamt gut 30 Minuten im Ofen gewesen sein :)

Ist der Teig etwas fester und Ihr könnt ihn gut in die Form streichen: gleich die Kirschen auf dem Boden verteilen, drückt sie ggf. etwas an und backt dann das Ganze für 30 Minuten auf der mittleren Schiene.

7.) Eiweiß mit 1 Prise Salz zu sehr steifem Eischnee schlagen. Dabei zwei Esslöffel Zucker einrieseln lassen.

8.) Nach den 30 Minuten Backzeit den Kuchen aus dem Ofen holen (Backofen an lassen!) und den Eischnee auf dem Kuchen verteilen. Dann geht das Ganze noch mal für 12 bis 15 Minuten in den Backofen, bis die Baier-Haube die gewünschte Bräunung erreicht hat. Den Kuchen auf einem Rost erkalten lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen. Damit die Baiser-Haube dabei nicht gleich kaputt geht, könnt ihr ein scharfes Messer zur Hilfe nehmen und den Kuchen erst vorsichtig vom Rand lösen, bevor Ihr die Springform abnehmt.

Dazu einen leckeren Kaffee oder Tee und der Osternachmittag wird schön gemütlich :)

Frohe Ostern Ihr Lieben!
Eure Annika

  • Kategorie: Fritzi's Lieblingsrezept
  • Schlagwort:

Kommentar verfassen